Startseite Versuche Bücher Workshop Kontakt Impressum
Aus der Praxis
 ©  2011 - 2018   Sven H. Pfleger
Noch einmal: Krokodilklemmen - Billig und gut? Billig sind sie ja schon: Ab einem Euro kann man zehn Stück davon kaufen. Die teilweise schlechte Verbindung der Leitungen an den Klemmen wurde zudem ja bereits thematisiert - Nachlöten tut also Not. Dazu kommt: einen wirklich ausreichenden Kabelquerschnitt sucht man vergeblich: Die wenigen Einzeladern kann man an einer Hand abzählen - das kann im wahrsten Sinne heiß und gefährlich werden! Doch etwas recht bemerkenswertes kann man zusätzlich dazu feststellen:  Die Kabel sind magnetisch!
Die Bilder links sind kein Trick! Und auch die Vergrößerung der Kabel rechts unten ist Original! Dort kann man die “Kupferadern” erkennen. Magnetisches Kupfer? Natürlich nicht. Der Hersteller aus China hat doch tatsächlich billige Eisendrähte verbaut. Und damit das nicht sofort auffällt, wurden die Eisendrähte mit einer dünnen Kupferschicht, überzogen. Das 40 cm - lange “Messkabel” bringt es auf stolze 0,6 Ohm! Ein vergleichbares Kabel mit gleichem Querschnitt und Krokodilklemmen, jedoch mit einem echten Kupferkabel hat einen 10fach-geringeren Widerstand. Für einfache Stromkreise und Versuche mit sehr geringen Stromstärken gerade noch akzeptabel, wenn auch nicht ideal. Als Messkabel jedoch absolut ungeeignet und gefährlich!